Wichtige Mitteilung

Insolvenz des britischen Veranstalters Thomas Cook und den Tochtergesellschaften Bucher Reisen, Öger Tours GmbH und Neckermann-Reisen

+++ Update +++

09.10.2019 • 12:55 Uhr: Die Rettung des Pauschalreiseanbieters Thomas Cook mit den deutschen Urlaubsmarken Neckermann, Öger, Bucher und Air Marin rückt in noch weitere Ferne. Wie die mit der vorläufigen Insolvenzverwaltung betraute Kanzlei Hermann Wienberg Wilhelm mitteilt, sind nun auch Reisen mit Abreisedatum bis einschließlich 31. Dezember 2019 abgesagt.

+++ Update +++

27.09.2019 • 09:04 Uhr: Alle Reisen bis einschließlich 31.10.2019 sind seitens der Thomas Cook GmbH abgesagt!

+++ Update +++

26.09.2019 • 07:51 Uhr: Nachdem am vergangenen Montag die Britische Muttergesellschaft Thomas Cook plc, der zweit größte Reiseveranstalter der Welt, Insolvenz angemeldet hat, folgte die vorläufige Insolvenz der Deutschen Tochterunternehmen Thomas Cook Touristik GmbH (Oberursel) inkl. Neckermann Reisen, Bucher Reisen, Öger Tours GmbH (Meerbusch/Hamburg), Air marin GmbH am Mittwochmorgen, 25. September.
Die Vorsitzende Geschäftsführerin der Deutschen Unternehmen, Stefanie Berk, machte am Mittwochnachmittag in einem Interview noch Hoffnung, dass die kommenden Reisen wie geplant stattfinden, das sei oberstes Ziel hieß es dabei. Diese Hoffnung hatten wir bis heute Nacht.

Die unglückliche Wahrheit lautet nun nach neuesten Informationen aber leider, dass ALLE Reisen bis einschließlich 13. Oktober abgesagt werden.

Was ist die Folge? Durch die nun klar vorliegende Insolvenz der Unternehmen, sind Pauschalreisen über den Sicherungsschein bei der Zürich Versicherung bis zu einem begrenzten Betrag von 110 Millionen € abgedeckt. Sinn dieser Absicherung ist, Angaben ohne Gewähr, dass Sie als Kunde den vollen Preis Ihrer gebuchten Reise zurück erhalten, wenn der Leistungsträger insolvent ist.

Die Informationsweitergabe uns und unseren Kunden gegenüber ist seit Tagen unbefriedigend, dies und den nun eingetretenen Umstand bedauern wir als Ihr Ansprechpartner zutiefst.

Werte Kunden, wir als Familienunternehmen Reisebüro Stiefvater sind seit Montag, den 23.09.19 – 07.00 Uhr mit einem 6-köpfigen Notfallteam Tag & Nacht für Sie erreichbar und versuchen unser Bestmögliches zu tun, Ihnen alle Fragen zu beantworten. Dies ist für uns alle eine absolute Ausnahmesituation. Ebenfalls haben wir via notfall@reisebuero-stiefvater.de eine Emailadresse eingerichtet, die Sie für Rückfragen jederzeit kontaktieren können.
Seit 72 Stunden arbeiten wir mit Hochdruck daran, unsere Kunden zu versorgen. Hierbei gehen wir chronologisch nach Kunden in den Zielgebieten, den Kunden an den Flughäfen vor Ort und den abreisendenden Kunden vor.

Wir sind auf Ihrer Seite, haben vollstes Verständnis und fühlen mit Ihnen seit Montag ununterbrochen mit. Ebenso danken wir Ihnen aber auch für Ihr Verständnis uns gegenüber.

Nun müssen wir gemeinsam schnellstmöglich handeln.
Bitte kontaktieren Sie uns umgehend ab 08.00 Uhr, heute Donnerstagmorgen,
unter +49 (0) 76 21 / 16 33 220.

Was sind die nächsten Schritte?

1.) Wir besprechen die weitere Vorgehensweise und stellen Ihnen alle Unterlagen, sofern benötigt, zur Verfügung.
2.) Sie reichen bei der Versicherung alle Unterlagen ein, damit eine rasche Auszahlung gewährleistet kann. Unter folgendem Link haben wir persönlich für Sie ein ausführliches Erklärvideo erstellt.
3.) Wir suchen gemeinsam mit Ihnen eine Alternative, damit Sie dennoch, sofern gewünscht, in Ihren wohlverdienten Urlaub fliegen können.

 

+++ Update +++

25.09.2019 • 10:45 Uhr: Die Unternehmen Neckermann Reisen, Öger Tours und Bucher Reisen inkl. den Deutschen Marken Thomas Cook und Air Marin stellten heute Morgen nach eigenen Angaben einen offiziellen Insolvenzantrag. 
Es soll nun hoffentlich schnellstmöglich ein Verwalter eingesetzt werden, der die Neuausrichtung des Geschäfts im Rahmen eines Insolvenzverfahrens federführend begleitet. Wenn dies geschehen ist, sollen auch die kommenden Abreisen bzw. die gebuchten Reisen geklärt werden.

 

+++ Update +++

24.09.2019 • 15:27 Uhr: Gebuchte Reisen bis einschl. 26.09.2019 von Thomas Cook GmbH, Thomas Cook Touristik GmbH, Bucher Reisen, Öger Tours GmbH und Neckermann-Reisen finden nicht statt. Eine Abreise kann nicht gewährleistet werden. Bitte wenden Sie sich bei Fragen an unseren Notfall-Kontakt.

Der britische Reiseveranstalter Thomas Cook hat in der Nacht vom 22. September Insolvenz angemeldet.
In diesem Zuge ist die Thomas Cook GmbH in Deutschland gezwungen, die Geschäfte auf eine Notgeschäftsführung umzustellen.

Achtung: Die Durchführung von Reisen mit Abreisedatum 23. und 24. September kann seitens derer nicht gewährleistet werden, absolute Priorität haben hierbei Kunden aktuell im Zielgebiet, deren Rückreise auf jeden Fall garantiert werden soll.

Wir unsererseits prüfen aktuell alle Abreisen chronologisch und kontaktieren unsere Kunden schnellstmöglich per Telefon & Email hierzu.

Wir als Familienunternehmen sehen uns selbstverständlich unseren Kunden verpflichtet, hierbei die bestmögliche Hilfeleistungen zu geben.

Hierfür wurde heute Morgen direkt ein 6-köpfiges Team für die Unterstützung zusammengestellt, welches Sie unter +49(0) 76 21 / 16 33 220 erreichen können.
Ebenfalls ist via notfall@reisebuero-stiefvater.de eine Emailadresse eingerichtet, die Sie jederzeit kontaktieren können.

Sobald uns weitere Informationen vorliegen, werden wir uns direkt mit den betroffenen Kunden in Verbindung setzen. Bis dahin setzen wir alle Hebel in Bewegung, um doch noch einen wohlverdienten Urlaub zu ermöglichen.

Herzlichst,

Ihre Familie Stiefvater und Team

Reisebüro Stiefvater
Notfall-Kontakt

Notfall-Hotline:
+49 (0) 76 21 / 16 33 22 0

Wie Sie Ihre Ansprüche geltend machen

Wie Sie als Kunde von Reisebüro Stiefvater Ihre Ansprüche aus der Thomas Cook Insolvenz geltend machen, erklären wir Ihnen in unserem Video.

Wichtige Links:

Dienstleistungsunternehmen KAERA

Telefon-Nr.: +49 (0) 61 72 / 99 76 11 23

Direkter Link zur Abwicklungsseite

Sie benötigen:

  • vollständige Buchungsbestätigung des Reiseveranstalters
  • Nachweis über die Anzahlung des Reisepreis
  • Nachweis über die Restzahlung des Reisepreis
  • Erklärung und Unterschriften der Reisenden zur Zahlung der Kundengelder
  • Sicherungsschein